| Forum | Suchen | Mitglieder | Homepage | Empfehlen | Home

» Willkommen Gast [ login | registrieren ]


"Schmelztiegel sachsen-anhalt" ist den Vorteilen der Bernsteinstraßen geschuldet r Ber
Forum
- Mein BulletinBoard



 
Name Nachricht
>igel


Moderator
124 Beiträge

"Schmelztiegel sachsen-anhalt" ist den Vorteilen der Bernsteinstraßen geschuldet r Ber, 24 Apr. 2014 18:13


„Schmelztiegel Sachsen-Anhalt“ ist den Vorteilen der Bernsteinstraßen geschuldet!

Die Vermeidung des Begriffes „Schmelztiegel sachsen-anhalt“ bei der Präsentation der archäologischen Funde durch das Landesmuseum Halle (Saale), was mir bei ein einem Besuch des Museums aufgefallen war, halte ich für einen nicht zu reparierenden Frevel.
Quelle:
(Artikel URL: www.mz-web.de/panorama/erbgut-der-europaeischen-bevoelkerung-schmelztiegel-sachsen-anhalt,20642226,24603676.html (Copyright © Mitteldeutsche Zeitung. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigung nur mit Genehmigung des MDVH) )

Dieser Begriff „Schmelztiegel sachsen-anhalt“ kennzeichnet eine wissenschaftliche Leistung dessen Bedeutung über jeden Zweifel erhaben und in diesem Sinne in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden sollte.
Das hat nichts mit der Verbreitung rechtsextremen Gedankengutes zu tun. Ein Beweggrund, der vielleicht das Landesamt veranlasst haben könnte diesen Begriff zu meiden. „Schmelztiegel sachsen-anhalt“ kann jedenfalls hinsichtlich seiner publizistischen Wirksamkeit nicht durch den nach meiner Meinung vergleichsweise vielleicht langweiligen Begriff „Geheimnisse der Steinzeit-Toten ersetzt werden.
Ich werde deshalb das Forum, meiner Homepage dazu nutzen, die Diskussion zum „Schmelztiegel sachsen-anhalt“ fortzusetzen

Unabhängig von den Erkenntnissen des internationalen Forschungsteam gelange ich zu den gleichen Erkenntnissen wenn ich den „Landstrich zwischen Saale und Elbe dem Verlauf und den einmaligen Vorzügen der Bernsteinstrasse zuordne
Wenn sich hier auf engsten Raum Menschen bewegten, so kann man genetische Vermischung nicht ausschießen. Man höre sich nur einmal aufmerksam Reiseberichte aus dem jeweiligen Bekanntenkreis an. Sie sind voll von Schilderungen wie man interessante Menschen kennengelernt, und „erlelbt“ hat.
Ich habe schon sehr, sehr viel früher diesen Einfluss der Bernsteinstrassen erkannt und in meiner Homepage < www.bernsteinstrasse.de > niedergelegt.
Siehe auch meine jüngsten Beiträge vom 31 Mar. 2014 und 05 Mar. 2014
hier im Forum.
Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn Sie liebe Leser Ihren Ansichten und Vorschläge hier im Forum kundtun würden.

Mit freundliche Grüßen M. Schweiger
 
Beitragsbewertung:
     
B.Willing


RE: "Schmelztiegel sachsen-anhalt" ist den Vorteilen der Bernsteinstraßen geschuldet r Ber, 29 Apr. 2014 20:13


Straßen und Wasserwege waren und sind immer das wesentliche Mittel für den Austausch von Waren und Kultur. Es müssen aber weitere ausschlaggebende Bedingungen für den Aufenthalt bzw. die Sesshaftigkeit in unserem Raum existiert haben. Neben einem, zumindest zeitweise besonders günstigen, Klima waren dies ein reichliches Nahrungsangebot für Jäger und Sammler sowie gute Bodenverhältnisse für die späteren Ackerbauern und Viehzüchter. Es muss aber auch zusätzlich ein besonders begehrtes Handelsgut im mitteldeutschen Raum verfügbar gewesen sein, und hier denke ich in erster Linie an Kupfer- und Zinnvorkommen, die nach Meinung einiger Wissenschaftler Ursprung des Bronzezeitalters gewesen sein sollen. Antiker Kupferbergbau im Harz ist überliefert. Zinn gab es neben den Lagerstätten bei Cornwall hauptsächlich nur im Erzgebirge, wo kürzlich die weltweit größten Vorräte (wieder) entdeckt wurden. Mit den Erzen bzw. der fertigen Legierung sowie den reichlichen Salzvorkommen konnte ein reger Handel betrieben werden, welcher zur Einfuhr von Gold aus dem Süden und von Bernstein aus dem Norden und zu deren Bearbeitung durch einheimische Handwerker führte.
Die damit verbundene Differenzierung führte zu einer rasanten Entwicklung der religiösen Kultur sowie des Fortifikationswesens, was durch die in Europa einmalige Anzahl und Dichte der mittels Luftbildarchäologie nachgewiesenen Erdwerke belegt wird. Im Bernburg-Köthener Raum finden wir zudem die südlichsten Großsteingräber Europas.
Es ist also keineswegs dem Zufall zu verdanken, dass sich unser Raum zum Schmelztiegel der Kulturen entwickeln konnte.
 
Beitragsbewertung:
   
>igel


Moderator
124 Beiträge

RE: "Schmelztiegel sachsen-anhalt" ist den Vorteilen der Bernsteinstraßen geschuldet r Ber, 03 May. 2014 22:47




Den wiederentdeckten Zinnvorkommen im Erzgebirge, sehr geehrter Herr Dr. Willing, kommt eine große Bedeutung zu, sowohl in historischer Hinsicht als auch hinsichtlich der Verhaltensforschung im Umgang der Bevölkerung mit innovativen Erkenntnissen.
Ihr Beitrag verdeutlicht wie wichtig es ist viele Themen und viele, viele Ansichten und Meinungen in die öffentliche Diskussion einzubringen.
Leider ist durch das inzwischen durch die Medien durchgesetzte unerträgliche Meinungsdiktat vieles aus den Fugen geraten. Im zunehmenden Maße wehren sich die Menschen dagegen.
Ich folge der Vision, dass diese Entwicklung im volkswirtschaftlichem Sinne die richtige ist und will deshalb diese Website < www.bernsteinstrasse.de > dafür einsetzen. Im Besonderen wende ich mich an Laien, die schon sehr oft neue Erkenntnisse durchgesetzt haben wie zum Beispiel der Arzt der „Bernsdort“ in Bayern entdeckt hat!
Liebe Leser, Bitte nutzen Sie meine Homepage für die Darlegung Ihrer Ansichten !


Mit freundliche Grüßen M. Schweiger
 
Beitragsbewertung:
     
 




Informationen zum Datenschutz